Wir stellen uns vor

Gründung

Die Ortsgruppe Gronau/Epe ist eine der mehr als 300 Ortsgruppen mit fast 25.000 Mitgliedern in Deutschland, die dem 1888 gegründeten Deutschen Teckelklub e.V. (DTK) unterstehen. Erste Anregungen zur Gründung der Gruppe Gronau/Epe kamen Ende der 70er Jahre von einem passionierten Jäger und Hundeführer, der die Leistungen seiner Teckel in Wald und Flur zu schätzen wusste. Sodann fanden sich im Dezember 1979 die sieben Teckelliebhaber Norbert Agten, Ludwig Girolami, Gustav Mesenbrink, Christa Pfliegner, Walter Pintat, August Radink und Erhard Wolters und gründeten sie im Bürgerhaus in Gronau. Zum ersten Vorsitzenden wurde Ludwig Girolami gewählt, den Norbert Agten (Schriftführer) und Heinz-Paul Sträter (Kassierer) unterstützten.


Mitglieder

Ein Jahr nach der Gründung gehörten der Gruppe bereits 23 Mitglieder an, deren Zahl bis heute ständig anstieg. Der Zulauf der heute 80 Mitglieder starken Gemeinschaft ist jedoch nicht nur auf Gronau und Epe beschränkt, denn auch aus Ochtrup, Steinfurt, Ahaus, Nottuln und den benachbarten Niederlanden kommen die Aktiven, um in den Sommermonaten ein Mal pro Woche auf dem Übungsgelände am Berge gemeinsam mit den Vierbeinern ihrem Hobby zu frönen.


Organe

Die Ortsgruppe Gronau/Epe ist ein eingetragener Verein. Organe der Gruppe sind: 1. Der Vorstand, 2. Der Gesamtvorstand, 3. Die Mitgliederversammlung. Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der 1. und 2. Vorsitzende. Dem heutigen Vorstand gehören an: Vorstand.


Finanzen

Die Ortsgruppe Gronau/Epe finanziert sich seit ihrer Gründung über die Mitgliedsbeiträge sowie durch die Einnahmen, die bei den regelmäßig stattfindenden Zuchtschauen eingenommen werden. Während Vollmitglieder 45,00 Euro im Jahr bezahlen (davon sind 31,50 Euro an den DTK abzuführen und 1,-- Euro an den Landesverband), beträgt der Beitrag für Familienmitglieder 30,00 Euro (davon sind 15,75 € an den DTK abzuführen und 1,-- Euro an den Landesverband). Mitglieder unter 18 Jahren sind von der Beitragszahlung befreit. Sie haben keinen Anspruch auf das Mitteilungsblatt des DTK. Die Beitragsbefreiung entfällt bei gewünschtem Bezug des Mitteilungsblattes. Bei Vollendung des 18. Lebensjahres wird der Beitrag erstmalig zum 01.01. des folgenden Kalenderjahres fällig.


Aufgaben und Ziele

Als Höhepunkte des Vereinslebens sind in erster Linie die jährlich stattfindenden Frühjahrs- und Herbstzuchtschauen zu nennen. Neben der Förderung der Teckelzucht darf natürlich auch die Ausbildung der kleinen Vierbeiner nicht zu kurz kommen. Man unterscheidet zwischen den beliebten kurzhaarigen, den robusten rauhhaarigen und den eleganten langhaarigen Teckeln in drei Größen (Standard, Zwerg- und Kaninchenteckel)

 

Chronik unseres Vereins

1979 Gründung einer Ortsgruppe Gronau/Epe im Deutschen Teckelklub (gegr. 1888 e.V.) im Dezember.
1980 Die erste Zuchtschau findet am 1. September am Schäferhundeplatz an der Losserstraße statt, bei der 52 Teckel dem Richter vorgestellt werden.
1984 Pachten des ersten Gruppenübungsplatzes in Gronau/Epe am Berge, auf dem der Club heute noch beheimatet ist.
1985 Erstes Teckelrennen der Gruppe Gronau/Epe, bei dem die Teckel hinter einem Hasenfell herlaufen, das an einer Rennmaschine befestigt ist.
1986 Nachdem der Teckelübungsplatz am Berge in Eigenleistung hergerichtet und eine Holzhütte errichtet worden war, findet am 31. August die offizielle Einweihungsfeier des Platzes statt.
1988 Der Club folgt am 1. Mai der Einladung des Trabrennvereins Gelsenkirchen zum "Bildrenntag". Vor laufenden Kameras nehmen die spurtfreudigen Teckel auf der Trabrennbahn vor der Ehrentribüne die Verfolgung eines Hasenfells auf und stehlen dabei den Pferden die Schau.
1989 Anlässlich des 10-jährigen Bestehens wird die erste Spezialzuchtschau am 23. April am Dinkelhof ausgerichtet, bei der insgesamt 154 Teckel aus dem In- und Ausland gemeldet sind. Für die Teckelgruppe ist dies die größte Herausforderung seit ihrem Bestehen.
1999 Anlässlich des 20-jährigen Bestehens findet am 18. September auf dem Übungsplatz am Berge eine Jubiläumszuchtschau statt, bei der 75 Teckel gerichtet werden.
2003 Anlässlich der ersten grenzüberschreitenden LAGA 2003 in Gronau/Losser erhält die Ortsgruppe Gronau/Epe den Zuschlag zur Ausrichtung einer Spezialzuchtschau (3. Mai) und einer Landessiegerzuchtschau (4. Mai) für den Landesverband Westfalen. Für den 75 Mitglieder zählenden Club ist das das bislang größte Highlight der 24-jährigen Vereinsgeschichte
2004 Jubiläumszuchtschau mit Juniorhandling am 11.September 2004 unter der Schirmherrschaft des Gronauer Bürgermeisters Karl-Heinz Holtwisch anlässlich des 25-jähriges Bestehen der Gruppe Gronau/Epe.
2009 Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Gruppe Gronau/Epr wurde im April eine Spezialzuchtschau durchgeführt, zu der 133 Teckel dem Zuchtrichter vorgestellt wurden.
2012 Spezial-Ausstellung des Landesverbandes 1949, die die Ortsgruppe Gronau/Epe im Jahr ihres 33-jährigen Bestehens in der Bürgerhalle in Gronau ausrichtet hat. 91 Teckel aus dem gesamten Bundesgebiet, den Niederlanden und Belgien stellten sich den Richtern.